Reiki in Berlin

Reiki in Berlin Roter Lotus

Hallo, ich bin Robert von Hauptstadt Reiki in Berlin.

Ich biete Reiki-Anwendungen und Reiki-Einweihungen (1. und 2. Grad) an.

Eine detaillierte Übersicht findest Du hier.

Wie spricht man Reiki aus?

Reiki spricht man „Re“ „ki“ [reːki] aus.

Das Wort Reiki setzt sich zusammen aus den zwei Silben „Rei“ und „Ki“.
Die Silbe „Rei“ kommt aus dem Japanischen und bedeutet so viel wie „Geist/Seele“, im Kontext von „universell“ und „allgegenwärtig“. Die Silbe „Ki“ hingegen, hat chinesische Wurzeln und bedeutet so viel wie „Lebenskraft“ oder „Lebensenergie“. In Europa wird das Wort Reiki meistens mit „universeller Lebensenergie“ übersetzt.

Was ist Reiki?

Reiki ist also die „universelle Lebensenergie“.
Reiki bezeichnet aber auch den Vorgang der Übertragung der universellen Lebensenergie. Bei einer Reiki-Anwendung fungiert der/die Reiki-Praktizierende als Kanal für die universelle Lebensenergie. Sie strömt durch ihn/sie hindurch und wird dann über die Hände auf den Reiki-Empfangenden übertragen.
Die Reiki-Energie fließt genau an die Stellen in deinem Körper, wo sie am meisten benötigt wird. Reiki hilft also jedem ganz individuell, so wie es gerade gebraucht wird.

Reiki ist keine Sekte, Philosophie oder medizinische Disziplin. Es harmoniert mit allen Religionen, Weltanschauungen und Heilmethoden.

Wie wirkt Reiki?

Durch das Auflegen der Hände wird die universelle Lebensenergie übertragen. Es gibt für das Auflegen der Hände festgelegte Positionen. Diese befinden sich über den sieben Hauptenergiezentren des menschlichen Körpers. Die Energiezentren nehmen die Reiki-Energie auf und verteilen sie innerhalb des Körpers. Somit gelangt die universelle Lebensenergie genau dort hin wo sie am meisten benötigt wird.

Reiki ist ein Weg unseren Energiehaushalt wieder in Balance zu bringen und zu halten.
Die universelle Lebensenergie füllt also die körpereigenen Energiespeicher auf und aktiviert unsere Selbstheilungskräfte. Es findet ein innerer Reinigungsprozess statt, bei dem festgesetzte alte Energie gelöst und verarbeitet wird.
Bei regelmäßiger Anwendung wirkt Reiki positiv auf unser Imunsystem und hilft der natürlichen Vorbeugung von Krankheiten.

Auch für gesunde Menschen, ohne akute Defizite, ist Reiki ein Gewinn. Denn es wirkt auch auf der geistigen und seelischen Ebene und verhilft zu innerer Gelassenheit und Ausgeglichenheit.
Reiki fördert die Harmonisierung unserer Lebensumstände und unterstützt unser persönliches und spirituelles Wachstum.

Wer sollte sich mit Reiki behandeln lassen?

Die kurze Antwort: Jede*r der/die das möchte!

Die Übertragung der universellen Lebensenergie durch Reiki ist niemals schädlich. Es handelt sich ausschließlich um eine positive, bzw. wohlwollende und -tuende Energie. Auch eine Überdosierung ist nicht möglich.

Wann wurde Reiki erfunden?

Der genau Zeitpunkt wann Reiki entstanden ist, lässt sich leider nicht ganz genau definieren. Basierend auf der übermittelten Entstehungsgeschichte, wurde es 1922 von dem japanischen Gelehrten Dr. Mikao Usui ins Leben gebracht.
Wenn Du mehr über Dr. Usui und die Entstehungsgeschichte von Reiki erfahren möchtest, empfehle ich Dir hier weiterzulesen. Auf dieser Seite gehe ich ausführlich auf die Anfänge von Reiki ein sowie die Legende die bezüglich seiner Entstehung erzählt wird.

Wer kann Reiki lernen?

Grundsätzlich bringt jede*r die Voraussetzung mit sich, Reiki zu erlernen und die universelle Lebensenergie nutzen zu können. Voraussetzung dafür ist allerdings, dass man die Reiki Einstimmung, oder auch Einweihung, in den ersten Reiki Grad erhält. Um diese Einstimmung zu erhalten, besucht man ein Seminar bei einem*r Reiki Meister*in. Die Seminare für den ersten Grad dauern in der Regel ein bis drei Tage, je nach durchführendem*r Reiki Meister*in. Ich persönlich wäre skeptisch bei Angeboten, die nicht wenigstens einen Tag für das Seminar veranschlagen. Auf der anderen Seite, glaube ich persönlich nicht, dass ein Seminar für den ersten Grad länger als 1,5 oder gar 2 Tage dauern muss.
In diesen Seminaren lernt man etwas über die Geschichte von Reiki, die theoretischen Grundlagen und auch über sich selbst. Höhepunkt des Seminars ist dann die Einstimmung oder Einweihung.

Wozu gibt es eine „Einweihung“?

Die „Einweihung“, oder auch „Einstimmung“, dient dazu den Kanal für die universelle Lebensenergie in einem Menschen zu öffnen. Wir alle bringen grundsätzlich die Voraussetzung mit uns, ein Kanal für die Reiki Energie zu sein. Allerdings ist dieser Kanal von Geburt an zunächst verschlossen (das war übrigens nicht immer so, ist aber eine andere Geschichte). Dr. Usui, der Gründer des Reiki Systems, von dem wir bereits weiter oben gelesen haben, schaffte es diesen Kanal bei sich zu öffnen (hier erfährst Du wie er das erreichte). Ab diesem Zeitpunkt war er in der Lage, durch die Zeremonie der Einstimmung in den ersten Grad, den Kanal auch bei anderen Menschen zu öffnen. Ab dem Zeitpunkt der Einstimmung, kann man die Reiki Energie durch den eigenen Körper kanalisieren und über die Hände auf andere Menschen übertragen.
Um wiederum den Kanal bei anderen aktivieren zu können, muss man allerdings zunächst den Reiki Meistergrad erlangen.

Wenn Du bereit für Deine Erfahrung mit Reiki bist und ein Kanal für die universelle Lebensenergie werden möchtest, informiere Dich hier über meine nächsten Seminare zum 1. und 2. Reiki Grad.

Reiki versteht man am besten, wenn man es selbst erlebt. Kontaktiere mich am besten gleich und buche Deine erste Reiki Anwendung.


Wichtige Hinweise gemäß dem Heilmittelwerbegesetz (HWG)

Ich weise ausdrücklich darauf hin, dass meine Arbeit weder Heilung im rechtlichen, noch im ärztlichen/medizinischen Sinn ist. Zumindest nach gegenwärtigem medizinischen Kenntnisstand. Ich bin kein Arzt oder Heilpraktiker und gebe keine Heilversprechen. Diagnosen erstelle ich ebenfalls nicht. Ich greife nicht unmittelbar in die Funktionsweise des menschlichen Körpers ein. Jegliche Haftung ist hiermit ausgeschlossen.